Radarfallen Blitzen Freisteller
  • Geldanlage
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Konten & Karten
  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Telefon & Internet
Aktuelle Themen

Versicherungsschutz

Berufsunfähigkeitsversicherung für jede Berufsgruppe sinnvoll

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte man möglichst bereits in jungen Jahren abschließen - und vorher die Angebote gründlich vergleichen.
Der plötzliche Verlust der Arbeitskraft kann Menschen, die in der Ausbildung oder mitten im Berufsleben stehen, in ein finanzielles Desaster stürzen. Der Bund der Versicherten (BdV) hält daher eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit für die wichtigste Versicherung überhaupt – vor allem, wenn von einem Gehalt mehrere Personen leben. Empfohlen wird ein frühzeitiger Abschluss, um noch einen möglichst günstigen Tarif zu bekommen. "Am besten schon in der Ausbildung oder im Studium", sagt Bianca Boss vom BdV. Zu lange zu warten, kostet später viel Geld. Selbst bei voller Gesundheit kann ein Vertragsabschluss beispielsweise mit 40 Jahren ungefähr 40 Prozent teurer sein als mit 30 Jahren.

Auf die Risikogruppe kommt es an

Die jeweiligen Kosten für eine Police unterscheiden sich jedoch deutlich, denn die Versicherer teilen die Kunden in verschiedene Risikogruppen ein. Ein Kraftfahrer muss dabei viel mehr zahlen als ein Büroangestellter – für den identischen Schutz. Grundsätzlich gilt: Je jünger und gesünder, desto preiswerter die Versicherung. Laut Ergebnissen des Analysehauses Morgen und Morgen vom Jahr 2018 sind psychische Erkrankungen (33 Prozent), noch vor Störungen des Bewegungsapparats (21 Prozent) und Herz-Kreislauferkrankungen (7 Prozent), mittlerweile die häufigste Ursache für eine Berufsunfähigkeit. Berufliche Überforderung und Depressionen machen auch vor Akademikern und Angestellten in Fachberufen nicht Halt.

Große Preisunterschiede bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

Ein Angebots-Check vor Vertragsabschluss ist hier besonders wichtig. Da Versicherer oftmals Risiken unterschiedlich bewerten, lässt sich beim Vergleich der Konditionen einiges an Geld sparen. Muster-Beispiele: Eine 30-jährige Assistenzärztin zahlt für einen Vertrag mit Laufzeit bis zum 67. Lebensjahr und 2.500 Euro monatlicher BU-Rente zurzeit bei preiswerten Anbietern zwischen 86 und 90 Euro im Monat. Bei teuren Anbietern aber fast das Doppelte. Ein 30-jähriger Kraftfahrer müsste für 1.500 Euro Rente im günstigsten Fall bereits 200 Euro zahlen, ein 30-jähriger IT-Kaufmann bei gleichen Bedingungen dagegen nur rund 50 Euro.
von Fritz Himmel
Zurück
© 2020 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de

Die Homepage wurde aktualisiert