Radarfallen Blitzen Freisteller
  • Geldanlage
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Konten & Karten
  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Telefon & Internet
Aktuelle Themen

Mindestgeldeingang

Bedingt kostenlose Girokonten

Es gibt sie immer noch - kostenlose Girokonten. Doch immer mehr Geldhäuser knüpfen die Gebührenfreiheit an einen Mindestgeldeingang. Dazu zählen nun auch Comdirect und Consorsbank.
Die Deutsche Kreditbank war die erste, die einen Mindestgeldeingang von 700 Euro von ihren Kunden forderte. Aber selbst wer den nicht vorweisen kann, muss keine monatliche Grundgebühr zahlen. Aber diese Kunden können nicht alle Vorzüge des Internetkontos in Anspruch nehmen wie die weltweit kostenlose Bargeldversorgung über die Gratis-Visakarte.

Kunden sollen Girokonten aktiv nutzen


Danach zog die ING die Zügel härter an. Auch sie will, dass man das Konto wirklich aktiv nutzt, wenn es umsonst sein soll, und macht einen Mindestgehaltseingang von 700 Euro zur Bedingung. Wenn nicht, werden 4,90 Euro Grundgebühr im Monat fällig.

Ab 27. März brechen auch bei der Consorsbank neue Zeiten an: Wer als Neukunde keinen Geldeingang von 700 Euro vorweisen kann, zahlt 4,00 Euro im Monat. Bereits bestehende Girokonten bleiben allerdings kostenlos.

Und nun auch Comdirect. Die Bank kündigt ein „neues mobiles Girokonto“ an. Wie dieses sich vom bisherigen unterscheidet, ist auf den ersten Blick nicht auszumachen. Wer genauer hinschaut, sieht folgende Nachteile:

- Wer keinen Geldeingang von 700 Euro vorweisen kann, zahlt eine monatliche Grundgebühr von 4,90 Euro.
- Die echte Visa-Kreditkarte wird gegen eine Visa-Debitkarte getauscht, die oft nicht bei einer Leihwagen-Miete als Sicherheit anerkannt wird.
- Wer eine echte Kreditkarte haben will, zahlt 1,90 Euro im Monat.

Diese Bedingungen gelten für neue Kunden sofort, für Bestandskunden ab 1. Mail dieses Jahres.

Neue Girokonten kommen auf den Markt


Während auf der einen Seite etablierte Direktbanken die Bedingungen für ihre Kunden verschärfen, kommen neue – zum Teil aus dem Ausland – hinzu:

Tomorrow
Openbank (Spanien)
Klarna (Schweden)
Vivid

Diese haben sich auf simples Banking konzentriert. Bei ihnen gibt es „nur" Debitkarten. Und überziehen kann man diese Konten auch nicht. Aber man kann Apple Pay und Google Pay nutzen.

Über Biallo.de
Die Biallo & Team GmbH zählt mit ihrer Internetseite www.biallo.de zu den führenden Anbietern für unabhängige Finanz- und Verbraucherinformation. Wir bieten aktuelle Informationen zu den Themen Geldanlage, Baufinanzierung, Kredite, Konten & Karten, Versicherungen, Rente & Vorsorge, Telefon & Internet, Energie, Recht & Steuern sowie Soziales. Nutzer profitieren zusätzlich von rund 70 unabhängigen, kostenlosen Rechentools und Finanzvergleichen, welche die Entscheidung bei vielen Geldfragen erleichtern. Was die Erlösquellen angeht, sind wir transparent. Wie wir uns finanzieren, haben wir auf www.biallo.de in der Rubrik „Über uns“ offengelegt.

von biallo.de
Zurück
© 2021 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de

Die Homepage wurde aktualisiert