Radarfallen Blitzen Freisteller
  • Geldanlage
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Konten & Karten
  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Telefon & Internet
Aktuelle Themen

Private Rentenversicherung

Mehr Rente durch richtige Vertragskriterien

Eine private Rentenversicherung garantiert im Ruhestand ein zusätzliches lebenslanges Einkommen. Ob sich diese Vorsorgevariante lohnt, hängt von der Lebenserwartung sowie dem richtigen Vertrag ab.
Die private Rentenversicherung gibt es als klassisches Modell und in Varianten mit Fonds. Vor einer Vertragsunterschrift sollte man grundsätzlich die Marktangebote vergleichen und seine Risikobereitschaft einschätzen. Fonds beinhalten mehr Chancen auf Rendite, aber ebenfalls ein Verlustrisiko. Doch auch hier gibt es neben Tarifen ohne Kapitalgarantie Angebote, bei denen Sparer sichergehen können, mindestens 80 oder auch 100 Prozent ihrer eingezahlten Beiträge zum Rentenbeginn wiederzusehen.

Unabhängig davon, ob man sich für eine klassische oder fondsbasierte Variante entscheidet, empfiehlt es sich, folgende Punkte zu beachten:

• Eine realistische Beitragssumme wählen, die man dauerhaft aufbringen kann. Ein eventuell vorzeitiger Vertragsausstieg kann sonst Verluste bringen, da mögliche Garantien noch nicht greifen.

• In der Ansparphase besser auf das Modell einer dynamischen Police verzichten. Bei dieser Variante steigen Sparer mit einem niedrigen Beitrag ein und dieser erhöht sich dann langsam. Doch die jährlich steigenden Beiträge kosten unnötig Geld, da bei jeder Dynamikstufe meist wieder Abschlusskosten anfallen. Man spart quasi jährlich einen Teil nur für Gebühren.

• Den Beitrag jährlich, nicht monatlich einzahlen. Das erspart Ratenzahlungszuschläge, die sich ungünstig auf die Rendite auswirken.

• Bei der späteren Rentenauszahlung ist die volldynamische Variante empfehlenswert. Hier steigt die Rente langsam an und man ist vor Rentenkürzungen sicher.

• Sind Hinterbliebene zu versorgen, sollte man an deren Absicherung denken. Mit einer Beitragsrückgewähr wird vereinbart, dass beim Todesfall in der Ansparphase das bis dahin angesammelte Kapital zurückgezahlt wird. Eine andere Variante ist die Rentengarantiezeit. Stirbt der Versicherungsnehmer nach Beginn der Rentenzahlung, fließt die Rente für den festgelegten Zeitraum weiter.
von Fritz Himmel, biallo.de
Zurück
© 2020 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de

Die Homepage wurde aktualisiert